Was Done[4] von anderen Bands unterscheidet

Wer das „Done[4]“ auf der Bühne erlebt, merkt gleich, dass es sich bei dem schweizerischen Quartett nicht um eine der zahllosen Bands handelt, die mit altbackenen Rezepten versuchen, die Gunst des Publikums zu erlangen. Diese Gruppe ist erfrischend anders, und genau das macht sie so besonders.

Done[4] sprengt alle Genre-Grenzen

Wenn in der Musik alle Grenzen fallen, spricht man in der Regel von „Crossover“. Tatsache ist: Unter diesem Begriff werden viele Bands zusammengefasst, bei denen man nicht genau weiss, woran man ist. Bei den meisten jungen Crossover-Bands hat man das Gefühl, dass sie ihren musikalischen Stil noch nicht gefunden haben. Done[4] bewegt sich souverän über alle Genre-Grenzen hinweg, ohne sich selbst und seinen Stil zu verlieren. Die Musik fesselt den Zuhörer von der ersten Sekunde an, was ohne Frage auch daran liegt, dass das Quartett bei vielen Songs auf die zweite Gitarre verzichtet und stattdessen ein wunderbar präsentes Piano verwendet. Auf diese Weise erhält der Gesamtsound einen progressiven Anstrich und klingt deutlich lockerer, als es bei vielen anderen Rockgruppen der Fall ist. Es ist diese Leichtigkeit, die Done[4] zu einer der vielversprechendsten Bands in der Schweizer Musikszene macht.

Kreative und ausgefeilte Arrangements

Im Unterschied zu den Kompositionen vieler anderer Bands sind die Songs von Done[4] sorgsam arrangiert. Dabei legen die vier Musiker eine Kreativität an den Tag, die den Hörer immer wieder in Erstaunen versetzt. Die charismatische Stimme des Frontmanns Patrick Gimmi setzt sich in jeder Situation durch und trägt die Texte auf eine sehr gelungene Weise. Die schneidende Gitarre wird sparsam eingesetzt und dient in erster Linie dazu, das rhythmische Gerüst der Songs zu verstärken. Bei „My Friends“ findet sich zum Ende des Tracks ein überraschendes Element: Für vier Takte wird der Groove durch eine Sprechgesangseinlage unterbrochen, die im Video von einer Szene in Schwarz/Weiss untermalt wird. Man darf gespannt sein, was die vier kreativen Köpfe in den nächsten Jahren abliefern werden!